Der Tagesablauf eines Bad-Technik Franchise-Partners

Das Tagesgeschäft eines Bad-Technik Franchise-Partners

Was bedeutet es ein Franchise-Partner der Bad-Technik zu sein – welchen Tagesablauf werde ich haben? Um dieser Frage nachzugehen haben wir Sebastian Zugmayer, seit über 8 Jahren Leiter der Remaill-Technik in Niederösterreich, zum Interview gebeten. (Remaill-Technik ist der Markenname in Österreich)

BT (Bad-Technik): Wie kann man sich einen typischen Tag als Franchise-Partner der Bad-Technik vorstellen? Wann beginnst du deinen Tag?

S.Z. Mein Tag beginnt meist so gegen 7 Uhr morgens. Jeden Montag starten wir mit dem Team-Meeting, bei dem alle meine Mitarbeiter, sowohl die Techniker als auch das Büropersonal, anwesend sind und wir die wichtigsten Themen der Woche und Badezimmer, die renoviert werden, durchbesprechen.

BT: Wie groß ist dein Team zurzeit?

S.Z. Derzeit sind wir 8 Techniker, diese haben einen Lead-Techniker, welcher sich um die Einteilung und Hilfestellung im Büro kümmert, eine Büromanagerin und einen Verkäufer/ Kundenberater. Ich selbst übernehme auch einen Bereich des Verkaufs und natürlich alle geschäftsführenden Tätigkeiten.

BT: Was bedeutet das? Wie können wir uns deinen weiteren Tag vorstellen?

S.Z. Ich habe meine Woche gut durchorganisiert und konzentriere mich den einen Teil der Woche auf die Kundentermine und den Verkauf, also ich würde sagen 2 ½ Tage – und die andere Hälfte der Woche kümmere ich mich darum, dass die Baustellen richtige koordiniert sind und der Ablauf passt, kalkuliere Angebote nach und bespreche mich mit meinen Mitarbeiter über die aktuellen Projekte und Abläufe. Ich stehe im engen Kontakt mit der Zentrale bezüglich der Werbeplanung, bespreche mich mit meinem Vorarbeiter (Lead Techniker) über die Baustellen und die Einteilung des Personals und entscheide hier das meiste selbst. Ich schreibe Angebote und Aufträge und kontrolliere, ob diese angenommen, erledigt und eingehalten wurden. Ab und zu habe ich dann noch Bewerbungsgespräche mit neuen Mitarbeitern, da mein Team immer noch am Wachsen ist.

BT: Das klingt nach einer sehr abwechslungsreichen, allerdings auch fordernden Arbeit!

S.Z. Ja, das stimmt – allerdings habe ich viele Möglichkeiten frei zu entscheiden und trotzdem habe ich immer die Gewissheit mit der Zentrale Rücksprache halten zu können, um so die bestmögliche Entscheidung für das weitere Wachstum zu treffen. Und es macht auch einfach unheimlich Spaß, wenn mich die Kunden anrufen und sagen wie zufrieden und glücklich sie mit ihrem neuen Badezimmer sind. Dieses direkte Feedback ist schon nochmal etwas ganz besonderes!

BT: Das klingt wirklich serhr spannend! Würdest du wieder Franchise-Partner werden?

S.Z. Auf jeden Fall! Das Konzept stimmt, die Arbeit macht mir Spaß! Ich kann mich weiterentwickeln und mein Betrieb wächst. Natürlich gibt es Herausforderungen die man meistern muss, aber so ist das eben als Unternehmer. Ich würden Schritt jederzeit wieder gehen!

BT: Vielen Dank für das Interview und deine Zeit!